Starcraft 2: Dark ist Weltmeister

Der koreanische Zerg Park „Dark“ Ryung Woo hat die Starcraft 2 Global Finals gewonnen. Im Finale setzte er sich mit 4-1 gegen den italienischen Zerg „Reynor“ durch. Neben dem Titel kann sich Dark auch über 210.000 Dollar freuen.

So liefen die Global Finals auf der BlizzCon

Insgesamt war es ein langer Tag mit jeder Menge hochklassiger Starcraft 2 Games.

Der erst 17 jährige „Reynor“  konnte sich im Viertelfinale knapp mit 3-2 gegen Trap durchsetzen. Im Halbfinale traf er auf „Serral“, der zuvor problemlos gegen „soO“ gewonnen habe.

Es folgte ein dramatisches Duell zwischen den beiden Europäern um den Einzug ins Finale. Bei einer 2-1 Führung hatte „Reynor“ schon die Chance das Match zu gewinnen, aber „Serral“ konnte sich nochmal zurückkämpfen und die Serie ausgleichen.

Im entscheidenden fünften Spiel lief es genau umgekehrt. Diesmal sah „Serral“ zunächst wie der Sieger aus, aber „Reynor“ kämpfte weiter und konnte nach und nach die Partie zu seinen Gunsten drehen.

Für „Dark“ lief der Einzug ins Finale deutlich einfacher. Sowohl Viertelfinalgegner „Maru“ also auch Halbfinalgegner „Classic“ konnten keine Map gegen ihn gewinnen.

Das Finale

Eigentlich war es „Reynor“, der bis dahin durch sein ZvZ überzeugen konnte. Im Finale zeigte aber vor allem „Dark“, dass er das Mirror-Matchup mittlerweile auch gut beherrscht.

Der Koreaner konnte die ersten beiden Partien kontrolliert in einem Macro-Game gewinnen. Ein aggressiver All-In mit gepullten Drohnen auf der dritten Map gelang ihm allerdings nicht und „Reynor“ konnte die Serie auf 1-2 verkürzen.

„Dark“ ließ sich allerdings nicht verunsichern und überzeugte weiter durch gute Strategien und starkes Macro. Die nächsten beiden Partien gingen wieder an ihn und somit konnte er sich mit 4-1 den Weltmeistertitel 2019 sichern.

Nach einer Finalniederlage 2016 hat es „Dark“ also diesmal geschafft und das in überzeugender Art und Weise. In den Playoffs gab „Dark“ nur eine Map durch einen misslungenen All-In im Finale ab. Aber auch „Reynor“ kann mehr als zufrieden mit seiner Saison und BlizzCon-Performance sein.

Bildquelle: Twitter @StarCraftEsport

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
Scroll to Top