League of Legends: Worlds – FunPlus Phoenix zieht ins WM-Finale ein

Im chinesischen Duell um den Einzug ins Finale der League of Legends Weltmeisterschaft 2019 konnte sich FunPlus Phoenix mit 3-1 gegen Invictus Gaming durchsetzen.

So lief das erste Halbfinale

Es war eine attraktive Serie auf höchstem Niveau, in der sich FPX aber letztlich verdient durchsetzen konnte. Beide Teams zeichneten sich durch eine aggressive Spielweise aus, insgesamt gab es in den vier Partien 169 Kills.

Gleich die erste Partie konnte sich FPX relativ eindeutig sichern. Besonders stark spielte der Mid-Laner „DoinB“ auf Rumble auf (10/1/5).

Die zweite Partie zwischen den chinesischen Teams war eines der unterhaltsamsten und spektakulärsten Spiele der Worlds bisher. Nach zahlreichen Teamfights und Kills konnte Invictus mit einem dramatischen Ende die Serie ausgleichen.

Der Versuch mit Lucian auf der Top-Lane zu spielen funktionierte im dritten Match nicht wirklich für Invictus. Ähnlich wie in der ersten Partie konnte sich FPX relativ souverän durchsetzen. „Tian“ auf Qiyana (9/1/7) hatte den größten Einfluss auf das Spiel.  

Auch die vierte Partie sah zunächst wie eine eindeutige Sache für FPX aus. Durch einen Quadra-Kill von „TheShy“ in der 21. Minute konnte sich Invictus aber nochmal in das Spiel zurückkämpfen und von dem eigentlich besseren Scaling ihrer Team-Kombination profitieren.

Auch den nächsten Baron konnte sich Invictus sichern, aber FPX hielt dem Druck stand und kämpfte sich erneut in die Partie zurück. Von nun an ging es hin und her. In der 35. Minute fiel die endgültige Entscheidung zu Gunsten  von FPX.

MVP der gesamten Serie wurde Jungler Gao „Tian“ Tian-Liang.

So geht’s weiter

Morgen ab 12 Uhr treffen G2 Esports und SK Telecom T1 im zweiten Halbfinale aufeinander.

 

Bildquelle: Twitter @lolesports

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
Scroll to Top